Kinderleichter Schulanfang

Einschulung und Schulanfang? Das ist doch kinderleicht: Die »gleitende Einschulung« hat sich als sehr guter Übergang vom Kindergarten in die Schule bewährt.

Schon ab Frühjahr kommen die Vorschüler für die künftige 1. Klasse für einen Vormittag zu Besuch, zum Beispiel aus dem benachbarten Kindergartenland e.V. in Altfeld. Sie lernen und spielen gemeinsam mit den Erstklässlern, lernen ihre Klassenlehrerin kennen und machen sich mit ihrer künftigen Schule vertraut.

Bei der Einschulungsfeier heißt die gesamte Schulfamilie die ABC-Schützen mit kleinen Geschenken, guten Wünschen, musikalischen Darbietungen und einem Theaterstück willkommen. Jeder Erstklässler darf sich einen Paten aus der 6. Klasse aussuchen, der ihm beim Eingewöhnen und beim Lesen- und Rechnenlernen hilft. Fürsorglich kümmern sich die Großen um alle Belange der Kleinen: sie spielen mit ihnen, sie trösten und begleiten sie durch das Schuljahr.

Glückliche Kindheit in der Grundschule

Mit Freude und Begeisterung in der Gemeinschaft lernen, lebensnah und praxisorientiert, die eigenen Talente und Fähigkeiten entdecken und zur Entfaltung bringen - gehört das nicht zu einer glücklichen Kindheit? - Schulstress, übermäßiger Leistungsdruck und eventuell auch Misserfolgserlebnisse, die in der Regel mit Auslese und Übertritt nach der 4. Klasse verbunden sind, müssen nicht sein: Das ganzheitliche Konzept der Privatschule »Lern mit mir« geht von der 1. bis zur 10. Klasse.
Klassenprojekte und klassenübergreifende Grundschul-Projektwochen erstrecken sich über ein oder zwei Schulwochen - manchmal sogar noch länger. In dieser Zeit werden jeden Tag mehrere Unterrichtsstunden für das Projektthema verwendet. Die Themen verbinden lehrplanbezogen und fächerübergreifend die Bereiche Deutsch, Heimat- und Sachkundeunterricht, Musik und Kunst.

Ganzheitliches Konzept in der Mittelschule

Schlüsselqualifikationen wie Selbstständigkeit, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität und Kreativität spielen in unserer Gesellschaft eine immer größere Rolle. Das Konzept unserer Schule ist nicht eine einseitige Wissensvermittlung, sondern die allseitige Förderung der Schülerinnen und Schüler.

Dazu gehört die individuelle Unterstützung und Übung bei Lernschwächen und die Förderung und Forderung der Leistungsstarken. Alle Begabungsrichtungen sind vertreten - und so kann jeder von jedem lernen. Projekte fördern selbstständiges und entdeckendes Lernen, Lebensnähe sowie Praxisorientierung und ermöglichen eine tiefere Beschäftigung mit einem Thema.
  Die ganze Schulfamilie begleitet die Abschlussschüler mit guten Wünschen durch die Prüfungen

Solides Fundament für weiterführende Schulen

und Berufsausbildung

Schüler der 10. Klasse bei der feierlichen Zeugnisübergabe der Mittleren Reife

Die Schulabgänger der Privatschule »Lern mit mir« werden nicht allein wegen der guten Leistungen, sondern vor allem wegen ihrer sozialen Kompetenz und Arbeitshaltung in weiterführenden Schulen oder in Ausbildungsbetrieben geschätzt.

Die M-Klassen ab dem 7. Schuljahr bereiten die Schülerinnen und Schüler auf die Mittlere Reife im 10. Schuljahr vor. Bei diesem erhöhten Anforderungsniveau wird Wert auf Selbstständigkeit im Lernen und die Steigerung des Arbeitstempos gelegt. Allgemeinbildung ist genauso wichtig wie die Fähigkeit, Transferaufgaben zu lösen.

Zur Prüfungsvorbereitung in der 9. und 10. Klasse werden in den Oster- und Pfingstferien Crash-Kurse in Deutsch, Mathematik und Englisch sowie den gewählten Prüfungsfächern angeboten.

Erfolge sprechen sich herum

Seit dem ersten Abschluss einer neunten Klasse der Privatschule »Lern mit mir« im Schuljahr 1996/97 sorgten die Ergebnisse Jahr für Jahr für Beachtung.

Die Erfolgsquote beim Qualifizierenden Hauptschulabschluss, an dem die gesamte 9. Klasse teilnimmt, erreicht jeweils einen Spitzenwert von über 90 Prozent. Der Klassen­durchschnitt lag in den vergangenen Jahren zwischen 1,75 und 2,3.

Im Schuljahr 2006/2007 legte die erste Mittlere Reife-Klasse ihren Abschluss ab - mit einem hervorragenden Klassendurchschnitt von 2,0. Auch in den folgenden Jahren gab es stets gute »Zweier-Durchschnitte« - und das bei einer Erfolgsquote von 100 Prozent.

Mit dem Qualifizierenden Hauptschulabschluss der Mittleren Reife stehen den Schülerinnen und Schülern alle Wege offen: eine Berufsausbildung oder der Besuch von weiterführenden Schulen - bis zu Hochschulreife und Studium.