Einladung zu den Elternsprechtagen

Elternbrief

Einladung zu den Elternsprechtagen im Februar 2013

„Hilfe! Mein Kind ist im Medienfieber!“

Einladung zum großen Elternabend mit dem Thema:
„Hilfe! Mein Kind ist im Medienfieber!“
am 9. Mai 2012 um 19 Uhr im Atelier der Schule

Sitzt Ihr Kind viel lieber vor dem Fernseher als sich im Freien zu bewegen? Sind die PlayStation oder Facebook interessanter als alles andere? Die Medien sind aus unserem modernen Leben nicht mehr wegzudenken. Doch wie können Eltern ihre Kinder dabei begleiten und zu einem richtigen Umgang anleiten? Auf Wunsch des Elternbeirats findet zu diesem Thema ein großer Elternabend statt, zu dem alle Eltern der Jahrgangsstufen 1.-10. recht herzlich eingeladen sind. Der Abend wird mit einer Einführung in diese Thematik beginnen. Im zweiten Teil gibt es dann die Möglichkeit, gemeinsam über Erfahrungen zu sprechen, Fragen zu stellen und so miteinander ins Gespräch zu kommen. Auf ein zahlreiches Kommen können wir uns gemeinsam freuen!

=======================================================

Tag der offenen Schultür

Tag der offenen Schultür
in der Privatschule LERN MIT MIR
am Sonntag, 6. Mai 2012, 14 – 18 Uhr
Es erwarten Sie Schulführungen sowie eine Ausstellung der Projektwoche „Umweltschule in Europa“ 2012. Informieren Sie sich bei Kaffee & Kuchen über das besondere urchristliche Konzept und die vielfältigen Angebote der Privatschule.

Privatschule LERN MIT MIR im Universellen Leben
Grund- und Mittelschule, 1. bis 10. Klasse (Mittlere Reife),
Ganztagsschule mit Internat ab 5. Klasse
Hauptstr.1, 97839 Esselbach, Tel. 09394-97100
www.lernmitmir.org


„Umweltschule in Europa“ 2012:
Projektwoche Klimaschutz und gesunde Ernährung

Bereits zum zweiten Mal in diesem Schuljahr findet in der Privatschule LERN MIT MIR eine Projektwoche im Rahmen der „Umweltschule in Europa“ 2012 statt. Zu den diesjährigen Themen „Klimawandel“ und „gesunde Ernährung“ wählen die Kinder und Jugendlichen von der ersten bis zur neunten Klasse ihre Projektgruppe aus. Der Schutz der Natur wie auch die gesunde Ernährung ist in der Esselbacher Schule Unterrichtsprinzip, so wurde der Privatschule bereits fünf Mal in Folge das Prädikat „Umweltschule in Europa“ verliehen.

In der klassenübergreifenden Projektwoche informieren sich die Mädchen und Jungen über die Ursachen und Folgen des Klimawandels aber auch darüber, was jeder einzelne zum Klimaschutz beitragen kann. Dazu gibt es Exkursionen an den Bach und in den Spessart, eine Projektgruppe baut als aktiven Beitrag zum Tier- und Naturschutz Vogelnistkästen. Andere Projektgruppen legen ihren Schwerpunkt auf eine gesunde und umweltfreundliche Ernährung: Die Inhaltsstoffe in industriellen Lebensmitteln werden unter die Lupe genommen, frisches Gemüse mit allen Sinnen erkundet, leckere und gesunde Naschereien hergestellt und essbare Wildkräuter gesammelt und zubereitet. Die Gruppe „FitFood“ erstellt ein Konzept für gesunde Ernährung und Fitness, eine weitere Projektgruppe beschäftigt sich mit dem Beitrag der Ernährung zum Klimaschutz.
Die Ergebnisse der Projektgruppen werden auf Schautafeln am kommenden Sonntag, den 6. Mai 2012 von 14:00 bis 18:00 Uhr beim Tag der Offenen Schultür ausgestellt.

=================================================

Der Spessart Kinder und Jugendchor trug bei seinem Auftritt frisch und dynamisch bekannte Frühlingslieder aus aller Welt vor. Die Zuhörer erschienen sehr zahlreich und waren von der musikalischen Interpretation begeistert.

Sie sind herzlich eingeladen:
Am Sonntag, den 11. März 2012 um 10.30 Uhr
singt der Spessart Kinder- und Jungendchor Frühlingslieder in der Sophia- Bibliothek,

Max-Braun-Straße 2 in 97828 Marktheidenfeld-Altfeld


Elternsprechtage

Elternsprechtage
Liebe Eltern, 13. Februar 2012
am Freitag, den 17. Februar 2012 gibt es Zwischenzeugnisse (in der 4. Klasse gab es schon am 20.01.12 eine entsprechende Zwischeninformation). Vielen Eltern ist es nun ein Anliegen über den aktuellen Leistungsstand der Schüler auch persönlich von den Lehrkräften zu hören. Gleich nach den Frühjahrsferien finden deshalb am Montag, den 27. und Dienstag, den 28. Februar wieder Elternsprechtage von 17 bis 20 Uhr statt. Im Rhythmus von 20 Minuten (17.00, 17.20, 17.40 Uhr …) können sich die Eltern bei den Klassenlehrern, aber auch bei den Fachlehrern, in Listen im Eingangsbereich unserer Schule eintragen. Bei Doppelbelegungen muss noch einmal Rücksprache gehalten werden. Deshalb sollte bitte auch ein Ausweichtermin angegeben werden. Ein fundiertes ausführliches pädagogisches Gespräch kann in diesem kurzen Zeitraum verständlicherweise nur bedingt geführt werden. Aus diesem Grund verweisen wir auf die regelmäßigen bekannten Lehrersprechstunden. Der untere Abschnitt sollte, auch wenn es keinen aktuellen Bedarf gibt, bitte möglichst umgehend, spätestens bis Freitag, den 17.02. an die Klassenlehrkraft unterschrieben zurückgebracht werden. Vielen Dank und bis bald!

Mit freundlichen Grüßen vom Schulteam der Privatschule LERN MIT MIR in Esselbach






Zwischenzeugnis und Elternsprechtage

Das Zwischenzeugnis wird für die 1.-2.-3. Klasse und 5. bis 10. Klasse am Freitag, den 17. Februar 2012 ausgegeben.
Die Schüler der 4. Jahrgangsstufe erhalten die Zeugnisinformation am Freitag, den 20. Januar 2012.

Die Elternsprechtage finden am Montag und Dienstag, den 27. und 28. Februar 2012 statt. Ein Schreiben an die Eltern wird noch folgen.




Artikel aus der Main Post vom 19. Dezember 2011

Bilder vom Adventsfest

Bilder vom Adventsfest

Prüfungstermine Sommer 2012

Quali - Zentrale Prüfung 2012

Montag, 25. Juni 2012: Englisch (§ 54 Abs. 7 Nr. 3 VSO), 8:30 Uhr, 90 Minuten Arbeitszeit (Listening Comprehension, Use of English, Reading Comprehension, Text Production)
Dienstag, 26. Juni 2012: Deutsch (§ 54 Abs. 7 Nr. 1 VSO), 8:30 Uhr, 180 Minuten (A. Rechtschreibung, B. Schriftlicher Sprachgebrauch)
Mittwoch, 27. Juni 2012: Mathematik (§ 54 Abs. 7 Nr. 2 VSO) , 8.30 Uhr, 100 Minuten Arbeitszeit
Donnerstag, 28. Juni 2012: Physik/Chemie/BiologieGeschichte/Sozialkunde/Erdkunde (§ 54 Abs. 7 Nr. 5 VSO)8.30 Uhr, 60 Minuten Arbeitszeit

Projektprüfung: Die Termine der Projektprüfung werden - wie bei allen schulhausinternen Prüfungen - von der Schule festgesetzt.

Die Termine für die praktische und ggf. schriftliche Prüfung im arbeitspraktischen Wahlpflichtfach sowie für die Prüfungsfächer nach § 54 Abs. 1 Nr. 4 VSO legt die Schule nach Maßgabe des § 54 Abs. 7 Nr. 6 bis 13 VSO fest.



Mittlerer Schulabschluss -Zentrale Prüfung 2012

Montag, 18. Juni 2012: Deutsch: A. Rechtschreiben I: Modifiziertes Diktat (8.30 - 8.45 Uhr) Rechtschreiben II: Rechtschreibstrategien (8.50 – 9.05 Uhr) B. Schriftlicher Sprachgebrauch: Textarbeit (9.15 - 12.05 Uhr)
Dienstag, 19. Juni 2012: Englisch: Teil A Listening Comprehension (8.30 – 8.45 Uhr) Teil B Reading Comprehension Teil C Mediation Teil D Text Production (Teil B – D 8.50 – 10.15 Uhr) Teil E Use of English (10.20 – 10.40 Uhr)
Mittwoch, 20. Juni 2012: Mathematik: 8.30 - 11.00 Uhr

Projektprüfung: Die Termine der Projektprüfung werden - wie bei allen schulhausinternen Prüfungen - von der Schule festgesetzt.

Die Prüfungszeiten für die arbeitspraktischen Fächer für Hauptschüler sowie für die nicht zentral geprüften Fächer für andere Bewerber nach § 64 VSO legen die Schulen nach den Gegebenheiten vor Ort selbst fest.

Angaben ohne Gewähr

Elternsprechtag

Januar/Februar 2011

Liebe Eltern,

am Freitag, den 18. Februar 2011 gibt es Zwischenzeugnisse. Vielen Eltern ist es nun ein Anliegen über den aktuellen Leistungsstand der Schüler auch persönlich von den Lehrkräften zu hören. Deshalb finden am Montag, den 21. und Dienstag, den 22. Februar wieder Elternsprechtage von 17 bis 20 Uhr statt. Im Rhythmus von 20 Minuten (17.00, 17.20, 17.40…) können sich die Eltern bei den Klassenlehrern, aber auch bei den Fachlehrern, in Listen im Eingangsbereich unserer Schule eintragen. Bei Doppelbelegungen muss noch einmal Rücksprache gehalten werden. Deshalb sollte ein Ausweichtermin angegeben werden. Ein fundiertes ausführliches Gespräch kann in diesem kurzen Zeitraum nur bedingt geführt werden. Aus diesem Grund verweisen wir auf die bekannten Lehrersprechstunden.

Mit freundlichen Grüßen

vom Schulteam der Privatschule LERN MIT MIR, Esselbach


----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Frühlingsfest

Projekt Biber Projekt Hecke Projekt Kräuter
Projekt Patenschule Projekt Patentier Projekt Patentier

Einladung zum Gesamtelternabend

1. Elternbrief 2009/2010

Schuljahresende 2009

Zum Schuljahresende kommt die Schulpost [450 KB] . In dieser Ausgabe möchten wir das besondere Konzept der Interessengemeinschaften und Neigungsgruppen vorstellen. Im Rahmen unserer Ganztagseinrichtung bis 17 Uhr können die Kinder und Jugendlichen aus über 30 Angeboten im sportlichen, kreativen und handwerklichen Bereich sowie mit Natur und Tieren das für sie passende aussuchen. Dazu kommen sechs Kurse im natürlichen Umgang mit Pferden und der Instrumentalunterricht der Musikschule, die unserer Schule angeschlossen ist. Dieses Konzept funktioniert nur durch die Anwendung der goldenen Lebensregel von Jesus, dem Christus, welches unser Schulmotto ist: „Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu!“
Auf diese Weise können unsere Mädchen und Jungen ihre vielfältigen Talente, Fähigkeiten und Qualitäten entfalten und sammeln wertvolle Erfahrungen, die zur Bildung eines guten Charakters beitragen.
All diese Angebote sind nur möglich durch die treue Unterstützung unserer Förderer und Spender. Im Namen des ganzen Schulteams und vor allem unserer Kinder und Jugendlichen möchten wir uns von Herzen bei allen Spendern und Förderern bedanken, dass Sie zur Umsetzung dieses wunderbaren Konzepts beitragen!

Einladung zum Frühlingsfest

Einladung zum Frühlingsfest auf der Wiese
auch für alle ehemaligen Schüler/innen

Vorführungen im natürlichen Umgang mit Pferden, viele lustige Spiele mit und ohne Pferde, Ballspiele, Kaffee und Kuchen, Salatbar und gegrillte Würstchen, Stockbrot am Lagerfeuer....
Wann? Am Sonntag, den 24. Mai 2009
Beginn: ab 15 Uhr
Ende: ca. 20 Uhr
Wo? Auf der Wiese
hinter dem Kredenbacher Hof
Parken bitte an der Turnhalle!
Der Weg zum Stall ist ausgeschildert!

Die Einnahmen unseres Schulfestes helfen bei der Anlage eines neuen Reitplatzes für das Projekt „Kinder & Pferde“.
Wir freuen uns auf viele Gäste – natürlich auch besonders auf Euch - und wünschen viel Spaß und gute Unterhaltung!

-------------------------------------------------

Eltern helfen Eltern

Am 28. Januar 2009 findet um 20 Uhr ein Treffen mit allen Eltern statt, das unter dem Motto steht "Eltern helfen Eltern". Alle Eltern sind dazu recht herzlich eingeladen.

Einladung zu einem Weihnachtsspaziergang

Herbst-Elternbrief 2008

Einladung zum Vortrag über ADHS

Einladung zum großen Elternabend

Schüler freuen sich über den neuen Tartanplatz. Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Schuljahr 2008/2009!

Liebe Freunde, Eltern, Förderer und Spender,

regelmäßig zum "Tag der offenen Tür" bieten wir Schulführungen für viele interessierte Besucher an. Aufschlussreich sind dabei die Reaktionen unserer Gäste. Viele äußern sich dahingehend begeistert, dass sie hier selbst gerne zur Schule gehen würden und dass unsere Privatschule auf sie nicht wie eine "normale" Schule wirkt, sondern eher wie eine "behagliche Studierwohnung". Damit nehmen die Besucher die besondere Schulatmosphäre auf, denn unser Konzept beinhaltet ein freundschaftliches Miteinander, unter den Schülern und Lehrern.
In unserer jetzigen 10. Jahrgangsstufe haben alle Schülerinnen und Schüler die Mittlere Reife bestanden mit einem hervorragenden Prüfungsnotendurchschnitt von 2,27. Diese Jugendlichen verlassen uns nun zum Schuljahresende. Für ihren weiteren Lebensweg wünschen wir ihnen alles Gute und wissen dabei, dass unser langjähriges erfolgreiches Schulkonzept ihnen ein gutes Rüstzeug für die Zukunft bieten kann. Die Ergebnisse zeigen, dass dieses Schulkonzept aufgeht. Doch hätte die Umsetzung nicht ohne den Einsatz und die Unterstützung vieler Freunde funktionieren können. An dieser Stelle, auch im Namen unserer Schülerinnen und Schüler, ein recht herzliches Dankeschön an alle unsere Förderer und Spender! Wir hoffen, dass Ihr als Freunde der Schule auch weiterhin treu sein werdet, damit diese wunderbare Einrichtung auch zukünftig weiter wachsen und größer werden kann.
In diesem Sinne grüßen wir Euch herzlich im Namen des ganzen Schulteams

Christopher Preuß
Schulleiter

Julia Brunke
stellvertretende Schulleiterin
01. August 2008





Einladung zum musikalischen Nachmittag

Prüfungstermine 2008

Prüfungstermine im Schuljahr 2007/08

Qualifizierender Hauptschulabschluss

Mittlere Reife:

Elternbrief 3/2008

Mi. 30.07. Abschlussfeier Spessarthalle 10.00-c.a.12.30 Uhr

Einladung zum Grundschulnachmittag

Eine gute Gelegenheit für alle interessierten Eltern von Vorschulkindern, aber auch Schulkindern jeden Alters, uns kennen zu lernen, ist der Grundschulnachmittag. Bei Kaffee und Keksen können Sie Fragen stellen, während ihre Kinder spielen, basteln oder experimentieren.
Nächster Termin: wird noch bekannt gegeben.

Wählen Sie Ihre Schule "Traumschule" aus.
Leitfaden hier.

Elternbrief 1/2008

Elternbrief 2/2008

Esselbach, den 11. Februar 2008

Liebe Eltern,

am
Montag, den 18. Februar 2008
und am
Dienstag, den 19. Februar 2008
findet
jeweils von 17.00-20.00 Uhr
ein Elternsprechtag statt.

Alle Eltern haben hier die Möglichkeit in einem zwanzig Minuten dauernden Gespräch mit dem Klassen- oder Fachlehrer über die schulischen Leistungen und/oder pädagogische Anliegen ihrer Kinder zu sprechen.
Da die Zeit kurz bemessen ist, sollten ausführliche Gespräche hier nicht erfolgen. Dafür gibt es alternativ das ganze Schuljahr über die jeweiligen wöchentlichen Sprechstunden der einzelnen Lehrkräfte, die auch nach Absprache individuelle Termine anbieten können.
In Einzelfällen haben die Sprechzeiten unserer Lehrkräfte beim Elternsprechtag andere Zeiten. Ab Mittwoch, den 13. Februar 2008, können sich nun alle interessierten Eltern im Eingangsbereich in die dazu vorgegebenen Pläne eintragen. Außerdem ist es möglich über den Klassenlehrer den unteren Abschnitt mit einem Terminwunsch abzugeben. Bitte hier auch Alternativtermine angeben. Der Klassenlehrer wird rechtzeitig über die Schüler den genauen Termin bekannt geben.
Auf ein Wiedersehen am Elternsprechtag freuen wir uns!

Mit freundlichen Grüßen

Christopher Preuß, Schulleiter

Liebe Freunde, Eltern,Förderer und Spender,

Elternbrief 3/2007

Elternbrief 2/07

Download Elternbrief 2/07 [203 KB]

Elternbrief 1 07/08



Liebe Eltern,
die gesamte Schulmannschaft wünscht allen unseren Schülerinnen und Schülern und den Eltern einen guten Start und ein erfolgreiches neues Schuljahr! Eine besondere Neuerung dürfen wir allen Eltern mitteilen: Jeder Schüler bekommt zu Tagesbeginn einen kleinen Snack – das so genannte „Wohlfühl-Frühstück“ - um noch besser in den Tag starten zu können und sich gut zu fühlen. Übrigens Neues aus dem Schulleben ist auf unserer Internetseite zu finden unter:
www.lernmitmir.org
Zum Vormerken: Einladung zum „Großen Elternabend“ Am 26. September 2007 findet um 20.15 Uhr der Elternabend in unserem Speisesaal statt.
Themen werden der Schuljahresbeginn und aktuelle Informationen sein!
Nochmals: Einen guten Start und bis bald!
Mit freundlichen Grüßen von der gesamten Schulmannschaft

Christopher Preuß, Schulleitung
Julia Brunke, Stellvertretung

Elternbrief 7/07


Esselbach, den 15. Mai 2007
Liebe Eltern der Grundschule,

gerade für die Grundschüler ist die Sicherheit auf dem Schulweg sehr wichtig und wird in der Schule immer wieder neu thematisiert. Der Schulweg birgt viele Gefahren und es gehört zu den Aufgaben der Eltern mitzuhelfen, den Kindern das richtige Verhalten beizubringen. Dabei gilt: Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste! Und noch etwas: Die Eltern sollten ihr Kind rechtzeitig zur Schule bringen. Wenn das Kind mit dem Auto zur Schule gebracht wird, sollten die Eltern bitte geeignete Rückhaltesysteme verwenden und das Kind nur zur Gehwegseite hin aussteigen lassen. Eine zusätzliche Sicherheit für Grundschulkinder ist die Wahl heller Kleidung und reflektierender Aufkleber z.B. auf der Schultasche.
Sind die Schüler mit dem Schulbus unterwegs, dürfen die Schüler an ihrer jeweiligen Haltestelle beim Warten auf den Schulbus nicht rumtoben. Einen passenden Abstand zur Fahrbahn sollte immer eingehalten werden, wenn der Bus ankommt! Im Bus ist ein Herumgehen und -tollen und eine Störung des Busfahrers während der Fahrt nicht erlaubt! Den Anweisungen der Busfahrkraft ist immer und sofort Folge zu leisten. Nach dem Aussteigen sollen die Kinder erst einmal den Bus wegfahren lassen und dann die Straße überqueren.
Man kann frühestens nach der Radfahrprüfung im Verkehrserziehungsunterricht der 4. Klasse davon ausgehen, dass die Schüler die Regeln des Straßenverkehrs und das Fahrrad ausreichend beherrschen. Prinzipiell ist das Radfahren bei allen Schülern nur mit einem passenden Fahrradhelm erlaubt!
Bei allen schulischen Veranstaltungen und auf dem Schulweg ist jeder Schüler bei Unfällen gesetzlich versichert. Diese Versicherung ist für die Eltern beitragsfrei. Falls sich trotz aller Sicherheitsmaßnahmen ein Unfall ereignen sollte, bitten wir folgende Punkte zu beachten:
Dem behandelten Arzt soll unbedingt mitgeteilt werden, dass es sich um einen Schulunfall handelt! Er wird dann direkt mit dem Versicherungsträger abrechnen. Unverzüglich muss die Schule benachrichtigt werden, damit diese die Unfallanzeige erstellen kann!
Natürlich ist es besser, dafür zu sorgen, dass Unfälle erst gar nicht verursacht werden. Deshalb räumen wir der Prävention einen besonderen Stellenwert ein!
Für Fragen zu diesem Themenbereich steht unser Sicherheitsbeauftragter Wolfgang Merk zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen

Christopher Preuß
Schulleitung,
Julia Brunke
Stellvertretung,
Wolfgang Merk
Sicherheitsbeauftragter


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Elternbrief 6/07



Esselbach, den 30. April 2007
Liebe Eltern
,

zur Information der Elternschaft möchte die Schule wieder einmal, vor allem für unsere ganz neuen Eltern, über die verschiedenen Anlaufstellen an unserer Privatschule bei allen Fragen, verschiedenen Wünschen, möglichen Irritationen etc. hinweisen um einen unmittelbaren und kurzfristigen Kontakt zu ermöglichen .

Prinzipiell ist die Hauptanlaufstelle immer das Sekretariat - Tel. 09394 / 97100 – vor allem, wenn die Eltern nicht genau wissen, an wen sie sich bei einer bestimmten schulischen Frage zu wenden haben. Hier können dann nicht nur Fragen beantwortet werden, sondern es wird versucht alle Anfragen dem richtigem Empfänger erst einmal durch eine schriftliche Nachricht in das jeweilige Fach zukommen zu lassen, da sich das Personal meistens im Unterricht befindet. Die Sprechzeiten sind Montags bis Freitags 7.30 – 12.00 Uhr, 15.30 – 17.15 Uhr, außer Freitags, 14.00 – 15.00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten können alle Nachrichten auf dem Schulanrufbeantworter hinterlassen und bei nächster Gelegenheit auch abgehört werden. Alle unsere Lehrer und Betreuer schauen täglich mehrmals in ihre Fächer und versuchen möglichst bald den Eingang zu bearbeiten.

Ansprechperson für den jeweiligen Schüler ist in der Schule immer der jeweilige Klassenlehrer. Er hat den gesamten Überblick über seine Schüler, von der Ankunft morgens bis zum späten Nachmittag bei der Busabholung, und steht bei allen unterrichtlichen und pädagogischen Fragen zur Verfügung. Mit unseren Fachlehrkräften sollte man sich dann in Verbindung setzen, wenn es im betreffenden Unterrichtsfach Fragen, z.B. zum Lehrplan, gibt. Alle Lehrkräfte haben übrigens einmal die Woche eine offizielle Sprechstunde (Voranmeldung erbeten!).
Die Schulleitung übt die allgemeine Dienstaufsicht aus, vertritt die Schule nach außen und ist damit die letzte Anlaufstelle für alle Anliegen. Verantwortlich ist sie dafür, dass zum einem der schulrechtliche Auftrag und zum anderen die schuleigene pädagogische Ausrichtung in der Schule umgesetzt und eingehalten wird. Der Schulleiter steht für Fragen, Wünsche und Anregungen in seiner Schulleitungssprechstunde (nach Voranmeldung, jeden Mittwoch von 8.30 bis 10.00 Uhr) zur Verfügung, unter der Voraussetzung, dass bei speziellen unterrichtlichen oder fachlichen Fragen schon vorher mit der Klassenlehrkraft oder dem Fachlehrer ein Austausch stattgefunden hat.

Manchmal brauchen Schüler und die Eltern beratende Hilfe bei besonderen schulischen Angelegenheiten, wie bei Erstellung von Gutachten und Weitervermittlung an amtliche oder medizinische Stellen (z.B. bei ADHS, LRS) oder mit pädagogischen oder schullaufbahn- und berufsvorbereitende Gesprächen. Hier ist, nach Absprache mit der Klassenlehrkraft, der Beratungslehrer Ansprechpartner, der danach in Absprache mit der Schulleitung die weiteren Schritte bespricht.
Haben Schüler schulische Situationen, mit denen sie nicht zurecht kommen oder brauchen einfach eine Ansprechperson, so steht ihnen auch die Vertrauenslehrerin immer zur Verfügung. Genauso können sich alle Schüler entweder an die jeweiligen Klassensprecher oder an die gewählten Schülersprecher wenden. Einmal im Monat treffen sich diese zusammen mit der Vertrauenslehrerin und der Schulleitung in der sogenannten Schülermitverantwortung (SMV).

Falls spezielle Fragen zu den Interessen- und Arbeitsgemeinschaften (IG/ AG) auftauchen, ist der Freizeitbereichsverantwortliche dafür zuständig.

Als Elternvertreter stehen jeder Klasse die Elternsprecher vor. Diese können, bei Bedarf, genauso wie die für den Beirat gewählten Elternsprecher „zu Rate“ gezogen werden. Der Elternbeirat tauscht sich übrigens regelmäßig zusammen mit den Schülersprechern, der Vertrauenslehrerin und dem Schulleiter im Schulforum aus.

Mit freundlichen Grüßen vom Schulteam
Schulleiter Christopher Preuß
Beratungslehrer Egidio Moreno
Vertrauenslehrerin Birke Rune
Sekretariat Astrid Heider
Freizeit-VT Wolfgang Dobhan
Elternbeirat Andre Herff


-------------------------------------------------------------------------------------

Elternbrief 5/07



Esselbach, den 20.04.2007
Liebe Eltern,

früher als in den vergangenen Jahren lädt das sommerliche Wetter ein, sich im Freien aufzuhalten. Doch leider wird die Sonneneinstrahlung, wie zahlreiche Studien belegen (im Internet nachzulesen), immer aggressiver und kann nach Aussagen von Experten bereits bei bewölktem Himmel oder einem Aufenthalt im Schatten großen gesundheitlichen Schaden anrichten. Ärzte warnen deshalb schon seit langem und raten sich bei Aufenthalten im Freien von Frühjahr bis Herbst, auch bei bedecktem Wetter, besonders zu schützen.

Unsere Schüler liegen uns besonders am Herzen - deshalb möchten wir uns dem ärztlichen Rat anschließen und darum bitten, dass die Kinder von zu Hause aus entsprechend unterstützt werden.

Auf jüngere Kinder wirkt sich die Sonneneinstrahlung in hohem Maße schädlich aus und gerade sie zieht es zum Spielen am meisten nach draußen. Dies wollen wir ihnen natürlich nicht verwehren, vorausgesetzt empfohlene Schutzmaßnahmen sind getroffen.

Deshalb gehen wir im Interesse unserer Schüler davon aus, dass bei sämtlichen Aufenthalten im Freien alle GS -Schüler und Schüler der 5. und 6. Klasse

eine Kopfbedeckung (z. B. Baseballkappe)
Sonnenbrille (UV – Schutz 400)
Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor (ab Faktor 20)
bei längeren Aufenthalten auch Kleidung mit langen Ärmeln und bedeckte Beine haben.

Für ältere Schüler (ab 7. Klasse) bitten wir die jeweiligen Eltern diese Schutzmaßnahmen im Sinne der Eigenverantwortlichkeit als dringende Empfehlung weiterzugeben.

Mit freundlichen Grüßen
Christopher Preuß,
Schulleiter

Julia Brunke
stellver.Schulleitung
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Elternbrief 4/07

Esselbach, den 20. März 2007

Liebe Eltern,
in den letzten Wochen ist in den Medien viel über die bayernweite Schullandschaft und deren mögliche Entwicklungen zu lesen gewesen. Das Kultusministerium will die Struktur der Schulen neu andenken und hat dazu einige Ideen und Vorschläge.
Unsere Schulmannschaft freut dies, denn die meisten „Neuerungen“ praktizieren unsere Kolleginnen und Kollegen schon seit über 15 Schuljahren mit Erfolg an unserer Weltanschauungsschule und haben darin Erfahrung: Ethische Werte, eine Ganztageschule von der 1. bis zur 10. Klasse mit Tier- und Naturschutzunterricht, vegetarischer Ernährung und beruflichen Lernwerkstätten u.a..

Wer sich über dieses Schulprofil oder auch über Aktuelles aus unserem Schulleben informieren möchte, kann dies auf unserer Schul-Homepage unter www.lernmitmir.org gerne tun.

Ebenso werden z.Zt. in den Medien Maßnahmen für einen möglichst reibungslosen Übergang der Kinder vom Kindergarten in die Grundschule diskutiert. Auch hier sind wir Vorreiter: So bietet unsere Schule seit Jahren für die Vorschüler Schnuppertage, Freizeiten und natürlich unsere große „familiäre“ Einschulungsfeier an. Und aktuell gibt es für alle interessierten Eltern einen Informationsabend für die kommende erste Klasse im Schuljahr 2007/2008 am Mittwoch, den 28. März 2007 um 20.00 Uhr an unserer Schule.
Vormerken und einfach weitersagen!
Unser besonderes Grundschulkonzept wird in einer neuen Informationsschrift „Grundschul-News“ in den nächsten Tagen erhältlich sein, über die wir uns jetzt schon alle sehr freuen können.

Regelmäßige Belehrung der Eltern über ihre Meldepflicht bei übertragbaren Krankheiten
Unsere Schule möchte, im Interesse aller Schülerinnen und Schüler, auf die Elternpflicht hinweisen, dass wenn übertragbare Krankheiten bei einem Schüler auftauchen, dies sofort und unmittelbar der Schule mitgeteilt werden muss. Dabei reicht auch schon der bloße Verdacht oder selbst wenn nur in der Familie, Wohngemeinschaft eines Schülers eine der genannten Krankheiten oder ein entsprechender Krankheitsverdacht aufgetreten ist. Solche Schüler dürfen nach §45 Abs. 1 BSeuchG erst dann wieder die dem Schulbetrieb dienenden Räume betreten, Einrichtungen der Schule benutzen und an Veranstaltungen der Schule teilnehmen, wenn nach dem Zeugnis (Attest) des behandelnden Arztes oder des Gesundheitsamtes eine Weiterverbreitung der Krankheit durch sie nicht mehr zu befürchten ist. Die Schule behält sich dabei aber immer vor, im Einzelfall den betreffenden Schüler von der Teilnahme am Unterricht und dem Besuch unserer Schule weiterhin zu befreien. Ein Schulbesuchsverbot nach §45 Abs. 1 BSeuchG besteht auch im Fall der Verlausung. Die Schulleitung muss darauf achten, dass die Betroffenen die Verbote des §45 BSeuchG und die angeordneten Schutzmaßnahmen einhalten. Erfährt die Schulleitung, dass ein Betroffener diese Verbote oder Schutzmassnahmen wissentlich nicht befolgt, zieht dies automatisch schulrechtliche Maßnahmen nach sich. Hauptsächlich folgende auftretende übertragbare Krankheiten sind gemeint (ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit): Ansteckende Borkenflechte, Diphterie, Enteritis infectiosa (Salmonellose und übrige Formen), Keuchhusten, Krätze, Masern, Menningitis/Encephalitis, Mumps, Paratyphus A, B und C, Poliomyelitis, Röteln, Scharlach, Shigellenruhr, Tuberkulose, Virusbedingtes hämorrhagisches Fieber, Virushepatitis, Windpocken, Verlausung.
Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen bitte an die Schulleitung wenden!

Mit freundlichen Grüßen
Christopher Preuß, Schulleiter
Julia Brunke, stellvertretende Schulleitung
Wolfgang Merk, Sicherheitsbeauftragter

__________________________________________________________________________

Osterferien 2007

20. März 2007
Liebe Schüler, liebe Eltern,

folgendes Angebot haben wir vorbereitet:

1. Ferienwoche: Mo 2.April bis Do 5.April 2007
Naturfreundehaus Mainz mit Sandstrand am Rhein, Lagerfeuer am Ufer und großen Fracht-schiffen; gegenüber dem Mainspitzdreieck (dort fließt der Main in den Rhein) Pommes essen auf einem alten Segelschiff, dem Dreimaster; auf einer stählernen Eisenbahnbrücke den Rhein über-queren, Mini-Eisenbahn fahren im Volkspark; Erlebnisspielplatz und im Hallenbad die Möglich-keit vom 7 ½ oder 5er - Sprungbrett ins Wasser zu springen sorgen für reichlich Abwechslung

2. Ferienwoche: Di 10. April bis Fr 13. April 2007
Sportliches in der näheren Umgebung jeweils von 7.30 – 17.00 Uhr
Di: Fußball, Akrobatisches (Sprünge weit/hoch, Torwarttraining, Saltos, ...), evtl. teilweise in der Halle
Mi: Fahrradtour am Main entlang nach Gemünden mit Stadtbummel und wieder zurück
Do: Fahrradtour von Würzburg nach Kitzingen dem Main entlang über Ochsenfurt
Fr: Völkerball, Basketball, Volleyball auf Sport- und Spielplätzen

Leben und Arbeiten mit den Tieren auf dem Johannishof
am Mi 11. April und Do 12. April 2007
Tiere streicheln, ausführen, füttern; Stall ausmisten und andere nützliche Arbeiten für den Hof
jeweils von 7.30 bis 17.00 Uhr;

Verantwortlich: Elterninitiative Kinderfreizeiten, Hauptstr. 3, 97839 Esselbach

__________________________________________________________________________

Information zur Schuleinschreibung

Mit Beginn des Schuljahres werden alle Kinder schulpflichtig, die bis zum 30. September sechs Jahre alt werden; auch vorzeitige Einschulung wäre möglich. Daher besteht ab sofort für Eltern die Möglichkeit ihr Kind an der Privatschule anzumelden. Nähere Informationen unter der Hotline 09394/97100. Schnuppertage oder Schnupperwochen sind nach Absprache jederzeit möglich.
Weitere Infos über unter Bayerisches Kultusministerium Grundschule.




---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Elternbrief 03/07

Esselbach, den 21. Januar 2007
Liebe Eltern,

unsere Privatschule ist stets bemüht, möglichst keinen schulischen Unterrichtsausfall zu haben. Doch bei sehr ungünstigen Witterungsbedingungen, insbesondere bei winterlichen Straßenverhältnissen, oder, wie es vergangene Woche passierte, wegen heftigen Orkanböen, erscheint es im Interesse der Kinder und Jugendlichen sinnvoll, diese nach Hause zu schicken, zumal die Regierung von Unterfranken dieses Vorgehen auch klar empfohlen hatte. Das außerplanmäßige Nachhausekommen der Schüler muss jedes Mal aber selbstverständlich durch die vorherige Information der Eltern gesichert sein. Doch alle Eltern möglichst schnell telefonisch zu erreichen, ist für die Schule auch sehr zeitaufwändig. Aus diesem Grund hat unsere Schule alle Möglichkeiten zu einem schnelleren Informationsfluss durchdacht. Folgende Lösung ist nun entstanden: Direkte schnelle Informationen und aktuelle Hinweise von der Schule direkt auf das Handy der Eltern mittels einer SMS-nachricht. Innerhalb kürzester Zeit könnten dann sämtliche Eltern informiert werden. Natürlich sind Handys aus vielerlei Gründen bedenklich, doch sie sind in unserer Zeit nicht mehr wegzudenken und fast alle Eltern verwenden sowieso dieses Kommunikationsmittel. Außerdem kommen diese Nachrichten immer an, auch wenn der Teilnehmer erst ein Funkloch verlassen muss. Dadurch können Eltern immer sicher und beruhigt sein, unmittelbar benachrichtigt zu werden. Schon in den nächsten Wochen wird diese Informationsform einsetzbar sein. Dazu bräuchten wir aber die aktuellen Handyrufnummern der Elternschaft. Aus Effektivitätsgründen macht es Sinn, für die SMS-Nachrichten nur eine Handynummer pro Eltern/Schüler anzugeben. Falls es dazu Fragen oder Anregungen gibt, bitte direkt auf die Schulleitung zukommen.

Leider war es rückblickend auch nicht möglich, alle Eltern unmittelbar unter den im Sekretariat angegebenen Telefonnummern zu erreichen. In diesem Zuge überprüfen wir nun noch einmal alle angegebenen Telefonnummern und bitten alle Eltern, ihre aktuellen Telefonnummern anzugeben, bei denen die Erreichbarkeit der Eltern auch gewährleistet wird. Ändern sich im Laufe der
Zeit Adressen oder Telefonnummern, muss dies von den Eltern unmittelbar im Sekretariat bekannt gegeben werden.
Bei dieser Gelegenheit weisen wir darauf hin, dass Eltern für die Schule während der Schulzeit prinzipiell immer erreichbar sein müssen! Falls dies einmal nicht der Fall sein sollte (Elternurlaub, Berufsreise,...) ist es notwendig, dass die Eltern der Schule vorher unbedingt entsprechende Ansprechpartner und Adressen/Telefonnummern mitteilen.

Nach Einrichtung dieses Systems wird noch in diesem Monat ein Probetest über SMS an alle Eltern erfolgen. Die Schülerinnen und Schüler sollen dann am darauffolgenden Tag der jeweiligen Klassenlehrkraft mitteilen, ob die SMS angekommen ist und zu welchem Zeitpunkt.

Allgemein sollten sich alle Eltern in kritischen Situationen regelmäßig über die regionalen Medien, über Radio (z.B. Bayern 5) und Internet (z.B. Spiegel online), über die Gesamtlage informieren. Entscheidungen der staatlichen Behörden, ausgesprochen bei schulischen Fragen vom bayerischen Kultusministerium, der Regierung von Unterfranken und dem Schulamt in Karlstadt, zeigen sich in den meisten Fällen für das Wohl der Schüler angebracht und werden dann auch von unserer Privatschule in der Regel übernommen.

Unter diesen Voraussetzungen hofft nun die Schulgemeinschaft, das Beste für unsere Schülerinnen und Schüler erreichen zu können. Denn ihre Sicherheit und ihr Wohl liegt uns sehr am Herzen!

Mit freundlichen Grüßen
Christopher Preuß, Schulleiter
Julia Brunke, stellv. SL
Wolfgang Merk, Sicherheitsbeauftragter
_______________________________________________________


Elternbrief 2/07

Esselbach, den 11. Januar 2007
Information über schulrechtliche Maßnahmen bei nicht gemeldetem Fernbleiben vom Unterricht

Liebe Eltern,
in einem heute aus aktuellem Anlass (verschwundene Schülerin in Karbach) zugesandten Mail weist die Regierung von Unterfranken auf ein Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 21.02.2001 hin. Diese Informationen wollen wir unseren Eltern nicht vorenthalten und geben sie auszugsweise wieder, damit dann auch weiterhin dementsprechend verfahren werden kann.
In diesem Schreiben des Kultusministeriums werden schulrechtliche Regelungen im Fall eines nicht gemeldeten Fernbleibens von Schülern mitgeteilt:
„Im Zusammenwirken mit den Elternvertretungen an der Schule ist allen Eltern und sonstigen Erziehungsberechtigten eindringlich nahe zu legen, unbeschadet ihrer Pflichten nach den Schulordnungen im Interesse ihrer Kinder jede – z.B. krankheitsbedingte- Abwesenheit vor Unterrichtsbeginn der Schule mitzuteilen. Dies kann telefonisch erfolgen, ..... Die Schule wird ferner die Eltern und sonstigen Erziehungsberechtigten auffordern, im Interesse der Sicherheit ihrer Kinder mitzuteilen, auf welche Weise sie oder andere mit der Beaufsichtigung der Kinder betraute Personen vor und während der Unterrichtszeit erreichbar sind; in Betracht kommt insbesondere die Angabe der Telefonnummer, unter denen die Erreichbarkeit gegeben ist.“ ...
„Die Schule ist gehalten, bei nicht gemeldetem Fernbleiben von Schülerinnen und Schülern sofort nach Unterrichtsbeginn die Erziehungsberechtigten davon in Kenntnis zu setzen, dass das Kind nicht im Unterricht erschienen ist, und sie darauf hinweisen, dass sie für etwaige weitere Maßnahmen verantwortlich sind. ... Sind die Erziehungsberechtigten nicht zu erreichen, muss die Schule nach Lage des Falles die Entscheidung treffen, ob und wann es gerechtfertigt erscheint, die örtlich zuständige Polizeidienstelle zu verständigen.... Mit dem Weggang von der Schule endet die Aufsichtspflicht.“

Hinweise:

An unserer Privatschule ist die sinnvolle Vereinbarung getroffen worden, die Abwesenheit des Schülers durch die Erziehungsberechtigten bis spätestens 8.00 Uhr der Schule mitzuteilen.Beim Verlassen des Schulgeländes, zu Fuß oder mit dem Busunternehmen, endet immer die direkte Aufsichtspflicht der Schule. Der Schulweg aber unterliegt dem gesetzlichen Unfallversicherungsschutzes, solange kein beträchtliches Verlassen des üblichen Schulweges erfolgt. Damit fällt der Schulweg in den schulischen Zuständigkeitsbereich in der eindeutig die vorgegebene Schulordnung von den Schülern eingehalten werden müssen und wo auch bei Missachtung Ordnungsmaßnahmen durch die Schule verhängt werden können.

Im Interesse ihrer Kinder werden die Eltern gebeten sich nach allen diesen vorgegebenen Regelungen entsprechend zu verhalten und gegebenenfalls ihre Kinder zu informieren. Bei Fragen oder Anregungen bitte auf die Schulleitung zukommen.

Übrigens ist dieser Elternbrief und noch vieles weitere mehr auch auf unserer schulischen Internetseite www.lernmitmir.org verfügbar!

Mit freundlichen Grüßen

Christopher Preuß, Schulleitung
Wolfgang Merk, Sicherheitsbeauftragter







Elternbrief 1/07

Esselbach, den 9. Januar 2007
Wichtige Information an alle Eltern unserer Schule

Liebe Eltern,
die Sicherheit aller unserer Schülerinnen und Schüler, vor allem durch negative Einflüsse unberechtigter Personen, liegt uns sehr, sehr am Herzen. Im Schulleben gibt es deswegen viele vorbeugende Maßnahmen. So bringt die Schulbuslinie u.a. die Schüler direkt zu uns in den Schulhof und sie werden von der jeweiligen Busaufsicht empfangen. Im Außenbereich unserer Schule sind zudem mehrere Kameras installiert, um nur einige Punkte unseres eigenen speziellen schulischen Sicherheitskonzeptes zu nennen.
Wie die Presse berichtet ist nun gestern folgendes passiert: An einer Bushaltestelle, hier in Main-Spessart, ist eine 13 jährige Schülerin verschwunden. Dieses Mädchen besucht nicht unsere Einrichtung. Der genaue Tathergang ist bislang noch unbekannt.

Auf Empfehlung der Kriminalpolizei und aus vorbeugenden Gründen sollten darum die Eltern mit ihren Kindern, egal welchen Alters, folgendes besprechen:

Erhöhte Wachsamkeit im Kontakt mit unbekannten Personen. Auch scheinbar sehr freundliche Menschen führen manchmal Böses im Schilde. Vorsicht auch, wenn Fremde Süßigkeiten verschenken. Falls Schüler schräg angesprochen oder sogar aufgefordert werden mit zu gehen/fahren, sollte sich der Schüler schnell entfernen und wegrennen. Wird der Schüler angefasst, darf und muss der Schüler sich „mit Händen und Füßen“ wehren und zusätzlich laut um Hilfe rufen!

Falls Eltern zu diesem Thema Fragen, Anregungen und Wünsche haben, sollten sich diese bitte mit der Schulleitung, in Verbindung setzen.

Das Wohl unserer Schüler ist uns ein Anliegen!
Mit freundlichen Grüßen

Christopher Preuß,
Schulleitung

Wolfgang Merk,
Sicherheitsbeauftragter

Guter Start ins neue Schuljahr